CONTACT US / Schreiben Sie uns

Vorbereitungen für den FIS Continental Cup in St. Ulrich am Pillersee im Plan

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Bild WMP: FIS OPA Continental Cup

Dank reichlich Neuschnee und perfekten Beschneiungstemperaturen kann der FIS OPA Continental Cup in St. Ulrich planmäßig durchgeführt werden. 1.000 Starter, darunter auch Weltcup-Läufer, werden von 14. bis 17. Dezember am Pillersee erwartet.

Entspannt blicken Wettkampfleiter Wolfgang Wörgötter und Streckenchef Christoph Foidl auf den bevorstehenden FIS OP Continental Cup in St. Ulrich am Pillersee. Dank der ergiebigen Neuschneefälle und der optimalen Beschneiungstemperaturen sind bereits seit Anfang Dezember die Wettkampf- und Trainingsloipen präpariert. Rund um das Stadion in Schwendt ist eine solide Schneebasis vorhanden, die eine optimale Durchführung der Langlaufrennen von 14. Bis 17. Dezember gewährleistet. Auch bei der 13. Auflage des hochrangigen Langlaufevents werden mehr als 1.000 Starter erwartet, darunter auch einige Weltcupläufer, wie OK-Chef Martin Weigl berichtet: „Wir haben praktisch jedes Jahr Weltcupläufer am Start, die unsere anspruchsvolle Strecke zur Vorbereitung auf die Tour de Ski nutzen. Zuschauen lohnt sich also, denn nirgendwo kommt man den Stars näher als hier“, so Weigl. Auch im Wettkampfbüro geht es bereits turbulent zu. Fünfundzwanzig Nationen von Andorra bis Japan sind bereits gemeldet „und es werden sicherlich noch einige dazu kommen“, verrät Wettkampfsekretär Leo Wörter. 

Loipen im PillerseeTal gespurt
Bereits Ende November hat in diesem Jahr die Langlaufsaison im PillerseeTal begonnen. Das Schneeloch der Kitzbüheler Alpen wird damit seinem Ruf als schneereichste Region Tirols einmal mehr gerecht. Mittlerweile sind in allen Orten die Loipen präpariert. Insgesamt 100 Kilometer klassisch und Skating stehen zur Verfügung. Einsteiger und Aufsteiger sollten das erste Langlauf-Aktiv-Camp in Hochfilzen nicht verpassen, das zeitgleich mit dem FIS Continental Cup, von 15. bis 17. Dezember stattfindet. Ex-Biathlet Christoph Sumann persönlich steht bei dem Camp als Coach bereit.

Programm FIS OPA Continental Cup:

Freitag, 15.12.2017:
09:00 Uhr Start Sprint freie Technik
20:00 Uhr Siegerehrung im Ortszentrum

Samstag, 16.12.2017:
10:00 Uhr Start Einzelstart klassische Technik
20:00 Uhr Siegerehrung im Ortszentrum

Sonntag, 17.12.2017:
09:30 Uhr Start Massenstart freie Technik
Ab 12:00 Uhr Siegerehrung im Zielgelände

Zurück

Einen Kommentar schreiben